Goldene Zeiten: Flammkuchen mit Kürbis und Parmaschinken. Von Dagmar und Uwe Matzdorf aus Seelow.


Dagmar und Uwe Matzdorf sind leidenschaftliche Köche. Sie probieren raffinierte Rezepte, entwickeln eigene Variationen. Dass diese dann auch noch fantastisch schmecken, zeigt sich an ihrem Flammkuchen mit Kürbis und Parmaschinken.


Für 4 Personen:

Teig:

400 g Mehl

1 Pck Trockenhefe

1 Tl Salz

1Tl Zucker

Mehl zum Arbeiten


Mehl mit Hefe, Salz und Zucker mischen.

Mit 220 ml lauwarmen Wasser zu einem Mittelfesten Teig kneten, bis dieser sich vom Schuesselrand lösen lässt.

Auf einer bemehlten Arbeitsfläche mit der Hand bearbeiten.

An einem warmen Ort 50 Minuten gehen lassen.

Gibt der Teig bei Berührung mit dem Finger nach, ist er fertig gegangen.

Backofen auf 240 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Backblech ebenfalls gleich in den Ofen geben.


Teig auf bemehlten Arbeitsfläche zu vier dünnen Fladen ausrollen( Backpapier drunterlegen!;)


Belag:

350 g Kürbisfruchtfleisch( Hokkaido), 2 Zwiebeln, 1Rosmarinzweig, 300 g Schmand, Salz, Pfeffer, 1 Handvoll Ruccola, 150 g Parmaschinken in Scheiben, 2-3 EL gutes Olivenöl, etwas Backpulver zum Bestreuen.


Den Kürbis in dünne Scheiben hobeln.

Zwiebeln schälen, in dünne Ringe schneiden.

Rosmarinnadeln abstreifen und feinhacken.

Schmand mit Salz und Pfeffer mischen und auf die Fladen streichen.

Dabei einen schmalen Rand lassen.

Zwiebeln und Kürbis drauf verteilen, mit Rosmarin bestreuen.

Fladen vorsichtig auf das vorgeheizte Backblech ziehen.

Ca. 15 Minuten knusprig backen.

Flammkuchen mit gewaschenem Ruccula und Parmaschinken belegen.

Pfeffern und mit Olivenöl beträufeln.

Dagmar und Uwe empfehlen dazu eine Knoblauch-Chilli-Paste….


Der Herbst kann kommen!





20 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen