Italienisches Omelett: Tomaten-Zucchini-Frittata. Von Katja Pultke aus Döbberin.

Aktualisiert: Sept 12


Seit vielen Jahren arbeitet Katja Pultke in der ländlichen Arztpraxis in Falkenhagen. Katja gehört zu den Arzthelferinnen, die nicht nur medizinisch erfahren sind, sondern einen zuverlässigen und fürsorglichen Umgang mit den Patienten pflegen. "Über die Jahre sind uns die Patienten ans Herz gewachsen. Hier bei uns auf dem Land ist der Kontakt ein sehr intensiver und persönlicher. Das Schöne ist, nicht nur Ältere, sondern auch Mütter mit kleinen Kindern kommen zu uns!" erklärt Katja. "Man wächst mit seinen Aufgaben. Die Coronasituation zu meistern und im Praxisalltag verantwortungsbewusst zu integrieren, hat uns alle noch mehr zusammenrücken lassen! Der Alltag ist nie langweilig und macht mir echt Freude."


Katja gehört zu den Menschen, die eigentlich immer motiviert sind. Auch zu Hause kennt sie keine Langeweile. Ihr Nachbar hat ihr gestern Tomaten und Zucchini geschenkt. Diese müssen verarbeitet werden. Als Katja in ihrem Garten den frischen Thymian und Oregano in den Kräuterkästen sieht, kommt ihr eine Idee: Eine Art Tomaten-Zucchini-Frittata. "Eine Frittata ist eine italienische Omelett-Spezialität. Eine leckere Alternative zu unserer deutschen Eierspeise. Kann man kalt oder warm essen und schmeckt auch noch am nächsten Tag!" Mit den frisch gepflückten Kräutern macht sich Katja in der Küche ans Werk.


Zutaten: (für 4 Portionen)

500 g Bio-Zucchini

500 g kleine Bio-Tomaten

3 Knoblauchzehen

frisch geschnittener oder getrockneter Garten-Thymian (Menge nach Geschmack)

frisch geschnittener oder getrockneter Garten-Oregano (Menge nach Geschmack)

8 EL gutes Olivenöl

100 g frisch geriebener Parmesan

8 Bio-Eier

frisch gemahlener Pfeffer

Meersalz

1 Pkg. Gouda oder Edamer-Käse zum Überbacken (nach Bedarf und Geschmack).


Zubereitung:

  • Backofen auf 180 Grad vorheizen.

  • Knoblauch und Kräuter ganz fein hacken und mit dem Öl vermischen.

  • verquirlte Eier mit Parmesan, Pfeffer und Salz verrühren.

  • Zucchini und Tomaten waschen. Zucchini in dünne Scheiben schneiden und Tomaten fein vierteln.

  • Die Hälfte der Kräuterölmischung in der Auflaufform mit einem Pinsel verteilen.

  • Zucchini-Scheiben und Tomaten gleichmäßig in die Form legen, pfeffern und salzen.

  • Parmesan-Ei-Mischung über das Gemüse gießen. Das restliche Öl und anschließend den Käse verteilen.

  • im unteren Ofendrittel 30 - 35 Min. goldbraun backen.

  • Sollte die Frittata zu braun werden, einfach Alufolie über die Auflaufform legen.

  • Auch Schafskäse- oder Mozzarella sind tolle Käsealternativen.

Es klingelt. Die Nachbarn stehen vor der Tür. Katja bietet ihnen gleich die frische Frittata an. "Mit dem Gemüse aus dem eigenen Garten schmeckt sowas gleich viel besser!", sagt die Nachbarin und überreicht ihr grinsend einen Beutel: " Das sind die Letzten in diesem Jahr. Gerade frisch geerntet! Hast bestimmt eine Idee, so wie ich dich kenne!" Katja schaut in den Beutel: Tomaten! “Na klar!" antwortet Katja. "Gefüllte Tomaten mit Reis und Zwiebeln. Ihr könnt morgen gleich wiederkommen!"



© Die Weiße Landtafel 2020