Karamellige Würfel aus Buttermilchhonig! Nach einem Rezept von Ingrid Blankenfeld aus Lebus

ACHTUNG! DIESER REZEPTBEITRAG IST NICHTS FÜR ZAHNÄRZTE 😘😘:

In der Landküche geht es heute richtig süß daher! Ingrid Blankenfeld aus Lebus im Märkisch Oderland schwärmt bis heute von ihrem einzigartigen Buttermilchhonig. Und diesen kennt sie aus ihren Kindheitstagen - ja, jetzt lesen Sie richtig - als Brotaufstrich: In den 50-er Jahren gab es bei uns im Lebuser Land in unserer Bauernwirtschaft kein Nutella oder ähnliches. Wir haben als Brotaufstrich selbstgefertigtes Pflaumenmus, Apfelgelee, Sirup oder eben Buttermilchhonig auf die Stulle getan. Brötchen gab es höchstens am Sonntag. Es wurde übrigens auch selbst gebuttert und nach der Rübenlieferung

erhielten wir dann Zucker in Säcken aus der Zuckerfabrik!"


Wir haben einen tollen Kochmann in unserem Weiße Landtafel - Team. Udo hat sich gleich ans Werk gemacht. Und als nach vielen, liebevollen Minuten des Rührens der Buttermilchhonig so richtig schön karamellig war, kam ihm ein Alternativtipp in den Sinn: Karamell-Würfel!


Die Zubereitungsprozedur des Buttermilchhonigs à la Ingrid ist wahrscheinlich eine der kürzesten, die es in der Rezeptwelt gibt. Und es werden nur zwei Zutaten benötigt. Eigentlich drei...;)

Zutaten:

1. Zutat:1 l Buttermilch

2. Zutat:1 kg Zucker