Männlicher Hefezopf mit Mandeln. Von Theo aus Döbberin.

Aktualisiert: Juni 1


Es gibt Männer, die als Arbeitsausgleich am Auto schrauben, Modellautos bauen oder den Fussballplatz umpflügen. Und es gibt Männer, die zur Entspannung backen. So einer ist Theo. Jeder seiner Brote, seiner Kuchen sind Erinnerungen an seine Kindheit. Seine Mutter und seine Oma haben nur mit frischen Zutaten gebacken. Backmischungen kamen nichts ins Haus. So macht es auch Theo. Sein Hefezopf ist der eindeutige Beweis. Sein Rezept wurde von ihm persönlich Schritt für Schritt erprobt und festgehalten.


Zutaten Hefezopf: 500 g Mehl, 200 ml lauwarme Milch, 120ml lauwarmes Wasser, 100 g Zucker, 60 g Butter, 1 Hefewürfel oder 1 Tüte Trockenhefe, 1 gestrichener Tl Salz.

weitere Zutaten: 1 Eigelb, 30 g Mandeln (gehobelt) oder 30 g Hagelzucker.

Zubereitung Hefezopf mit frischer Hefe:

Hefevorteig: Mehl in eine Schüssel geben, Vertiefung eindrücken, zerbröselte Hefe mit Zucker

(1 Tl.) bestreuen und etwas lauwarme Milch in die Vertiefung, vorsichtig mit dem Mehl vermischen, leicht mit Mehl bedecken und zugedeckt 20 Min. gehen lassen.

Dann weiter wie mit Trockenhefe: Butter schmelzen, Milch und Wasser dazu (lauwarm). Alle Zutaten in die Schüssel , inkl. Trockenhefe. 10-15 Min. kneten, bis sich der Teig von der Schüssel löst. Nun mit einem feuchten Küchenhandtuch bedeckt an einen warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen. Wenn sich der Teig etwa verdoppelt hat, noch einmal kurz durchkneten. Anschließend den Teig in drei gleiche Teile schneiden und daraus drei lange Rollen formen. Zopf daraus flechten.Eigelb schlagen und den Zopf damit einpinseln. Zum Schluss mit Hagelzucker oder Mandeln bestreuen. Bei 180 Grad, mittlerer Schiene 30 Min. backen. lecker! Schmeckt auch warm mit frischer Butter und Honig sehr gut.

Also, Theo, dein Rezept überzeugt. Es geht doch nichts über langjährige Erfahrungen....

Übrigens kennen Sie schon unseren vierteiligen Rhabarberkrimi? Auch sehenswert...





© Die Weiße Landtafel 2020