Scharfes Ding: Saisonales Gemüsecurry. Von Jacqueline Schubert aus der Waldsiedlung Junkerfeld.


"Ich beziehe wöchentlich frisches Bio-Gemüse von einem regionalen Anbieter aus Markendorf." Seit zehn Jahren ist Jacqueline Schubert überzeugte Vegetarierin. Nach einem Fernsehbericht über Massentierhaltung stand für sie der Entschluss fest, kein Fleisch mehr zu essen. "Mein Mann würde gerne häufiger Fleisch essen. Für ihn mache ich ab und zu Wild vom Jäger."


Jacqueline bevorzugt die asiatische Küche. Sie liebt die Gewürze und schnelle Zubereitung. "Gert sagt immer Hexenküche, wenn ich koche. Scharf, schärfer, am schärfsten. Ich bin sehr neugierig und muss alles probieren. Wir versuchen saisonal zu kochen. Viele Suppen. Kleine Töpfe kenne ich nicht. Es wird erst aufgehört zu schnippeln, wenn der Topf voll ist. So essen wir öfter von einem Gericht, oder ich bringe meinem Vater eine Mahlzeit oder nehme eine mit zur Arbeit."


Heute "schnippelt" Jacqueline frische Aubergine und roten Mangold für ein scharfes Gemüsecurry.


Zutaten und Zubereitung (für mehrere Portionen, wie gesagt, Jacqueline kocht auf Vorrat)

  • 2 gr. Zwiebeln kleinschneiden

  • 1 gr. gewaschene Zucchini in Würfel schneiden

  • 1 gewaschene Aubergine in Würfel schneiden

  • Gemüse scharf anbraten.

  • je 1 gewaschenen roten und gelben Mangold, die Stiele in kleine Stücke schneiden und etwas später dazugeben. Blätter beiseite stellen.