Scharfes Ding: Saisonales Gemüsecurry. Von Jacqueline Schubert aus der Waldsiedlung Junkerfeld.


"Ich beziehe wöchentlich frisches Bio-Gemüse von einem regionalen Anbieter aus Markendorf." Seit zehn Jahren ist Jacqueline Schubert überzeugte Vegetarierin. Nach einem Fernsehbericht über Massentierhaltung stand für sie der Entschluss fest, kein Fleisch mehr zu essen. "Mein Mann würde gerne häufiger Fleisch essen. Für ihn mache ich ab und zu Wild vom Jäger."


Jacqueline bevorzugt die asiatische Küche. Sie liebt die Gewürze und schnelle Zubereitung. "Gert sagt immer Hexenküche, wenn ich koche. Scharf, schärfer, am schärfsten. Ich bin sehr neugierig und muss alles probieren. Wir versuchen saisonal zu kochen. Viele Suppen. Kleine Töpfe kenne ich nicht. Es wird erst aufgehört zu schnippeln, wenn der Topf voll ist. So essen wir öfter von einem Gericht, oder ich bringe meinem Vater eine Mahlzeit oder nehme eine mit zur Arbeit."


Heute "schnippelt" Jacqueline frische Aubergine und roten Mangold für ein scharfes Gemüsecurry.


Zutaten und Zubereitung (für mehrere Portionen, wie gesagt, Jacqueline kocht auf Vorrat)

  • 2 gr. Zwiebeln kleinschneiden

  • 1 gr. gewaschene Zucchini in Würfel schneiden

  • 1 gewaschene Aubergine in Würfel schneiden

  • Gemüse scharf anbraten.

  • je 1 gewaschenen roten und gelben Mangold, die Stiele in kleine Stücke schneiden und etwas später dazugeben. Blätter beiseite stellen.

  • Mit Kokosmilch ablöschen und leise köcheln lassen.

  • Curry, Pfeffer und alles, was an Schärfe gewünscht und geliebt wird, dazugeben und zum Schluss die Mangoldblätter grob/oder fein geschnitten unterheben.

  • als Beilage Reis, Hartweizennudeln oder Kartoffeln.

"Das ist ein schnelles Gericht. Ich koche die Hartweizennudeln in Kurkuma ohne Salz. Ergibt die schöne gelbe Farbe." Jacqueline behauptet von sich, schon immer "anders" gegessen zu haben. "Ich liebe Essen ohne Chemie, ich mag keine Pfunde. Jahrelanges Krafttrainung hat sicherlich mein Essverhalten beeinflusst. Für mich ist Bewegung absolut wichtig!"


Ob Fahrradtouren mit ihrem Mann oder aber einfach zum Einkaufen von ihrem Wohnort Junkerfeld nach Frankfurt - wer Jacqueline auf ihrem sportlichen Vehikel sieht, freut sich über ihre Schnelligkeit und Ausdauer. Gibt es denn einen ruhigen Gegenpart zur Fitness? "Wir imkern und haben Wachteln. Und unsere Natur vor unserer Haustür in unserer Waldsiedlung in Junkerfeld. Eigentlich müssen wir gar nicht in Urlaub fahren. Wir wohnen dort, wo andere Urlaub machen. Gerade jetzt zu Coronazeiten wird einem das nochmal wieder so richtig bewusst!"




© Die Weiße Landtafel 2020