Der kulinarische Freundeskreis.

Für einen guten Zweck.

Für die Region im Märkischen Land.

Für Brandenburg.

BUTTER BEI DIE FISCHE!
Gerade jetzt in der harten Corona-Mega-Lockdownphase dürfen wir die Schultern nicht hängen lassen.
Wir müssen nach vorne schauen, mehr denn je auf uns achten, uns Gutes tun und erkennen, dass negativer Stress auch durchaus etwas Positives haben kann! 
Doktor Stress (Dr. Sabine Schonert-Hirz) schenkt uns frische Gedanken, positive Energie und wertvolle Tipps für unsere seelische und körperliche Balance! 
Lesen Sie, wie Deutschlands bekannte Coach-Expertin und Ärztin mit dem Thema Stress und Corona umgeht:

 Liebe Freunde der Weißen Landtafel!

 

Das Wort Krise kann ich nicht mehr hören!

Jetzt, wo durch Impfung das Ende in Sicht ist, sollte `mal Schluss sein mit dem Gejammer!

Schauen wir, wie wir den nervigen Ungewissheits-Stress in belebende Vorfreude umdrehen.

Das geht vor Allem mit Realismus.  

 

Schauen Sie sich Ihre Lage an.

Nicht das, was nicht geht, sondern das, was alles trotzdem geht!

Da kommt eine Menge zusammen. Und dafür kann man doch sehr dankbar sein, oder? Dankbarkeit reduziert den unangenehmen Stress und beruhigt schon mal ein bisschen.

Aber, es bleibt ja noch genug Stress übrig. Stress macht uns unruhig. Er setzt nämlich Energie frei, die wir nicht in Meckern oder Grübeln verpulvern sollten, sondern nutzen können.

Und wie können wir das tun? Indem wir all das, was uns beunruhigt oder belastet, endlich mal übersichtlich aufzuschreiben.

Also, was wäre wirklich das Schlimmste, was passieren könnte?

Da gibt es sicherlich viele Antworten, die aufgeschrieben werden: Ich verliere meine Arbeit. Ich werde schwer krank. Mein(e ) Partner/in verlässt mich. Die Kinder …… und so weiter.

 

In diesem Moment, wenn Sie alles aufgeschrieben haben, muss der Realitätssinn wieder her, und zwar diesmal mit dem Rotstift! Alles, was unwahrscheinlich ist, wird gestrichen.

Das ist recht viel, stimmt’s?  Erleichterung! Und wissen Sie was? Das, was übrig bleibt, das ist wichtig. Jetzt die Stress-Energie benutzen, um Informationen zu beschaffen, um die übrig gebliebenen Probleme in den Griff zu bekommen.

 

Wussten Sie, dass der meiste Stress durch Unwissenheit entsteht? Also, schauen Sie Ihren Problemen ins Auge und formulieren Sie konkrete Fragen. Z.B. wo bekomme ich Geld her, wenn ich meinen Job verliere? Welche Rechte habe ich, wenn…. Wer berät mich bei…. Geben Sie sich alle Mühe, gute und verlässliche Auskünfte zu bekommen.

Plötzlich tun sich unerwartete Türen auf, ein Weg wird sichtbar und am Ende steht eine Lösung oder zumindest eine Erleichterung. Da ist es! Ein Fünkchen Vorfreude glimmt auf. Vorfreude aktiviert uns spürbar.

 

Schon mal gemerkt, wie munter Sie werden, wenn Sie etwas Schönes vorhaben?

Auch das ist Stress und seine Energie brauchen wir.

Machen Sie also Pläne – realistische! Pläne, wie Sie Ihre Probleme angehen und Pläne, was Sie alles Tolles tun werden, wenn schrittweise wieder Normalität eintritt.  

Alles, was wir jetzt in dieser Zeit vermissen, ist uns so viel wertvoller geworden.

Und es kommt wieder. Gute Aussichten, oder?!

Ihre Sabine Schonert-Hirz

https://www.doktor-stress.de

1

SCHACH DEM MITTAGSTIEF

Wer kennt das nicht, die bleierne Müdigkeit um die Mittagszeit. Muss nicht sein!

Beachten Sie fünf einfache Tipps und Sie können mit frischem Kopf in den Nachmittag starten!

1

SCHACH DEM MITTAGSTIEF

Tipp 2

MENTAL ERFRISCHEN

 

Steuern Sie Ihr Aktivitätsniveau bewusst über Ihre Gedanken. Freuen Sie sich auf das, was geschieht oder was Sie tun, wenn die gerade so ermüdende Situation vorbei ist. Machen Sie angenehme Pläne! So verpassen Sie sich selber einen kleinen Dopamin-Shot, wodurch Stimmung, Konzentration und Arbeitsfähigkeit verbessert werden.

1

SCHACH DEM MITTAGSTIEF

Tipp 4

GEIST AUSLÜFTEN

Machen Sie einen flotten Spaziergang von ca.15 Minuten. Am besten alleine.

Nutzen Sie die Zeit wirklich zum Ausspannen. Gehen Sie bewusst, achten Sie auf jeden Schritt, auf Ihre Umgebung, Ihre Atmung. So kann man gleich ein wenig Achtsamkeit trainieren, die den beschäftigten Geist zur Ruhe kommen lässt. Gleichzeitig setzt die Ausdauerbewegung die Botenstoffe frei, die wir für unsere Arbeit dringend benötigen:

Endorphine (angenehme Ausgeglichenheit), Serotonin (Wohlbefinden und gute Stimmung), Dopamin (Motivation und Kreativität) und Noradrenalin (Konzentration und Entscheidungsfähigkeit).

2

KUSCHELN

Kuscheln, Knuddeln, umarmen - den Mann, den Hund, den Baum. Egal wen oder was - Hauptsache viel!

 

Und warum? Weil jede als angenehm empfundene Berührung das berühmte Bindungs-Hormon Oxytocin freisetzt. Und das ist gerade jetzt ein Gesundheitselixier erster Klasse.

Es beruhigt und entspannt, stärkt das Immunsystem und schützt das Herz. Wissenschaftlich bewiesen. Und ist keiner zum Umarmen da, dann nehmen Sie das große Handtuch und rubbeln sich ordentlich ab, die Körperbürste  für eine angenehme Massage und  dann das gute Körperöl zum einreiben. Das tut es auch.

1

SCHACH DEM MITTAGSTIEF

Tipp 1

KÖRPER AKTIVIEREN

 

Jeder gute Schauspieler beherrscht die als Embodiment bekannte Methode,mit der man durch Einnehmen einer Körperposition die dazugehörige geistige und emotionale Verfassung aufrufen kann. Setzen Sie sich ganz bewusst aufrecht und mit gestrafftem Rücken, eingezogenem Bauch, nach hinten genommenen Schultern an Ihren Schreibtisch.  Stellen Sie dann die Füße mit der ganzen Sohle fest auf den Boden und spannen Sie alle erreichbaren Muskeln gut an. Atmen Sie dabei mehrmals tief durch. Recken Sie sich mit beiden Händen und durchgestreckten Ellenbogen nach oben als wollten Sie die Decke berühren. Sie sehen direkt aktiver aus und fühlen sich auch so. Diese „Power-Pose“ gibt Selbstvertrauen und Energie – wissenschaftlich bestätigt.

1

SCHACH DEM MITTAGSTIEF

Tipp 3

EFFEKTIV REGENIEREN

 

Machen Sie eine kurze Tiefenentspannungsübung. Mein seit über zwanzig Jahren bewährtes 12- Minuten Entspannungsprogramm finden Sie unter  www.Doktor-stess.de/entspannung).

Wer es kann, macht einen Powernap (Kurzschlaf) von 15 bis 20 Minuten.

Studien der Bergischen Universität Wuppertal haben gezeigt, dass geistige Leistungsfähigkeit, Produktivität und Stressreduktion durch keine andere Pausenaktivität so gut zu fördern sind.

1

SCHACH DEM MITTAGSTIEF

Tipp 5

KLUG AUFTANKEN

 

Essen Sie so wenig wie möglich: Obst, ein Butterbrot, ein gekochtes Ei.... oder einen Salat mit etwas Brot und Geflügel oder Fisch.

Sie brauchen Eiweiß, das Sie mit den Aminosäuren für die Botenstoffe der geistigen Arbeit versorgt, sowie ein klein wenig Nachschub an Zuckerbausteinen für die Energieversorgung der Nervenzellen.

Dazu ein großes Glas Mineralwasser und bei Bedarf einen Kaffee.

© Die Weiße Landtafel 2020