• Die Weiße Landtafel

Lecker! Tomaten-Paprika-Chutney. Vom Dorfverein Alt Madlitz (Rezept von Hildegard Scheibke).

Aktualisiert: Juni 29

Wer im Dorf lebt, tut dieses bewusst. Wer im Dorf lebt, ist vielleicht auch Mitglied in einem Verein. Und freut sich, nach mehr als 14 Wochen dieser Coronakrise mit den Vereinsfreunden nun wieder zusammenkommen zu können. "Die Vereinsarbeit hat in den letzten Wochen komplett stillgestanden, ohne die geht ein Dorfcharakter verloren! " sagt Reiner Müller, Vorsitzende des Sport- und Bürgervereins Alt Madlitz (Oder-Spree). "Dorfpflege, die Frauentagsfeier, das Dorffest oder unsere Weihnachtsfeiern, das sind einige unserer Programmpunkte. Nach den Sommerferien geht es endlich wieder los!"

28 Mitglieder des Vereins arbeiten bei der Ausrichtung der Feste Hand in Hand. Gute Stimmung ist Programm und über die Grenzen von Alt Madlitz, einem Ortsteil von Briesen, bekannt. Auch kulinarisch kann der Verein punkten: Mit einem leckeren Tomaten-Paprika-Chutney! Es stammt aus der Kochfeder von Hildegard Scheibke (Reiners Schwiegermutter) und passt prima zum Grillabend. Oder aber man legt sich gleich einen Vorrat zu, der Sommer ist ja noch lang...

Wir von der Weißen Landtafel haben das Chutney nachgekocht. Und was sollen wir sagen? Es schmeckt zum "Daniederknien"!



Zutaten (für 3- 4 Marmeladengläser):

2 Paprikaschoten

500 g Tomaten

250 g Zwiebeln

1/8 l Essig

200 g Zucker

1 Tl. Salz

1 Tl. Scharfer Pfeffer

1 Tl. Pfeffer

1Ž4 Tl. Paprikagewürz

1 Prise Nelken

Senf

Zubereitung:

  • Paprikaschoten, Tomaten, Zwiebeln zerkleinern, zusammen mit Essig in einen Topf und 5-10 Minuten kräftig dünsten.

  • Zucker, Salz, Senf, Pfeffer, Paprika und Nelken dazu und abermals 5-10 Minuten kräftig dünsten.

  • Die heiße Masse in saubere Gläser füllen und zuschrauben.

  • Die Gläser für eine Minute auf den Kopf stellen.

  • zugeschraubt lange haltbar.

Tipp von der Weißen Landtafel:

  • Gemüse nicht zu weich kochen.

  • Die Konsistenz sollte etwas dickflüssig sein.

  • Anstatt des klassischen Paprikapulvers macht sich auch Rauchpaprika besonders gut in dem Chutney. Rauchpaprika besticht durch den rauchigen Geschmack und die intensive, rote Farbe. Das Gewürz kommt ursprünglich aus der Region Extremadura in Spanien und heißt dort "Pimentón de la Vera" (geschützte Herkunftsbezeichnung). Passt auch perfekt zu einer Paella. Es gibt "Pimentón de la Vera" bereits in unseren Supermärkten, wer aber dort keinen findet, kann alternativ auf ungarischen Rauchpaprika zurückgreifen.


Übrigens: Reiner Müller und seine Vorstandskollegin Bianka Patzelt bereichern im Namen des Sport- und Bürgervereins Alt Madlitz unsere Gemeinschaftsinitiative. Seit 2018 macht sich diese für die Veranstaltung der Weißen Landtafel stark. Aufgrund der aktuellen Pandemie verschieben wir die Veranstaltung nun auf 2021. Sie findet in Alt Zeschdorf am Hohenjesarschen See statt... Ein kulinarisches Highlight unserer Region! Mit Menschen von Süd, Nord, West und Ost! Haus- und handgemacht! (Lesen Sie auch auf unserer Website Veranstaltung Weiße Landtafel!)


© Die Weiße Landtafel 2020