Ein Hauch Provence: Lavendel-Apfelkuchen. Von Yvonne und Henrik H. aus Frankfurt(Oder)

Aktualisiert: Juni 29



Wenn wir momentan nicht nach Frankreich dürfen, holen wir uns Frankreich eben nach Hause! So haben sich das Yvonne und Henrik gedacht. Sie lieben die Provence, die mediterranen Düfte und blühende Lavendelfelder. Im letzten Jahr haben sie dort wunderschöne Tage verbracht und gleich ein paar Zweige des berühmten Provencelavendels mit nach Hause genommen. Den Lavendel haben sie getrocknet und dunkel aufbewahrt.


Der sonnige Frühlingstag weckt Sehnsüchte... Yvonnes und Henriks Lavendel-Apfel-Kuchen ist Balsam für die Seele - in dieser „Bleibzuhause“-Zeit:


Zutaten: 125 g weiche Butter, 125 g Zucker

200 g Mehl, 2 TL gestrichen Backpulver,

1 Pck. Vanille Zucker, 3 Eier, 3 Äpfel,

1 EL getrocknete Lavendelblüten.

Nach Bedarf Zitronensaft und/oder Abrieb

Nach Bedarf ein Tropfen Lavendelöl

Puderzucker


Backanleitung: Den Backofen (Umluft) auf 175 Grad vorheizen. Zucker, Vanillezucker und Butter mischen und gut verrühren, nach und nach die Eier hinzugeben. Das Backpulver mit dem Mehl vermischen und in den Teig einrühren. Lavendelblüten und Zitronensaft/Abrieb hinzugeben und gut verrühren.


Den Teig in eine gefettete oder mit Backpapier ausgelegte Kuchenform füllen. Die Äpfel schälen, vierteln, entkernen und in dünne Scheiben schneiden und auf dem Teig verteilen.


Den Kuchen auf mittlerer Schiene im Backofen bei 175 Grad 40 Minuten backen. Die Stäbchenprobe machen. Nach dem Abkühlen mit Puderzucker bestreuen und nun genießen.

Bon appetit!


💕💕 Danke an Yvonne und Henrik für dieses kulinarische Urlaubserlebnis!


39 Ansichten
© Die Weiße Landtafel 2020