Eiskalt: Samtig-fruchtiger Tomaten-Shot mit Patisson. Von Karin Schulz aus Brandenburg(a.d.Havel).


Ob groß oder klein, fleischig oder fruchtig, gelb, rot oder schwarz, historisch oder neugezüchtet - in diesem Jahr kommen Tomatenliebhaber so richtig auf ihre Kosten!


Karin Schulz baut schon seit Jahren in ihrem Gemüsegarten Tomaten an. 2004 begann sie mit zwei Sorten. Heute sind es zehn Sorten mit jeweils fünf Pflanzen, die jeden Tag für einen reichlichen Ertrag sorgen. „Als im März die Corona-Welle auf uns zurollte, war ich viel zuhause. Als Ausgleich zum Homeoffice konnte ich mich mehr um meine Tomaten und neue Zuchten kümmern. Meine neue Tomatensorte ist die kleine „Murmel“! Diese Sorte wächst wild und ist äußerst robust. Braucht keine Rankhilfe, die macht eigentlich, was sie will!“

Der Tomatenreichtum muss bedient werden. Karin lässt sich kulinarisch aus und kocht abwechslungsreiche Rezepte. Mal gibt es einen klassischen Salat, einen Auflauf mit anderen Gemüsesorten oder eine Quiche. Ihre zwei Kinder lieben ihr Tomatenchutney. Ihr Mann mag am liebsten eine fruchtige Tomatensuppe. Aber bei den heißen Temperaturen jetzt im August eine warme Suppe essen??? Karin hat DIE Idee: Ein eiskalter, samtig-fruchtiger Tomaten-Shot aus ihrer neuen Sorte "Murmel" ist eine wunderbare erfrischende Einstimmung auf ein Menü. "Ein Shot wird in einem kleinen Glas serviert, kann als Vorspeise oder auch als Zwischengang gereicht werden.", erklärt Karin. "Für meinen Murmeltomaten-Shot brauche ich ganz viele Tomaten, da sie ja so klein sind. Alternativ kann man auch Kirschtomaten nehmen. Die sind doppelt so groß wie die Murmel, da nimmt man dann die Hälfte!"


Zutaten für vier Shots (Glas Durchmesser 6-8 cm):

60-80 Murmel- oder 30-40 Kirschtomaten

1 Rote Zwiebel

6 Blatt fr. Basilikum

2-3 Zweige Rosmarin

1/2 Tl. Rauchpaprika

1Tl. Honig

Meersalz nach Geschmack

Pfeffer nach Geschmack

ca. 300- 400 ml guten Gemüsefond

fruchtiges Olivenöl

3-4 El. Kokosmilch

1 kleiner Patissonkürbis, sollte in das Glas passen (alternativ etwas gewürfeltes Zucchinifruchtfleisch).

Zubereitung:

  • Tomaten vierteln

  • Zwiebel würfeln

  • Olivenöl in einem Topf erhitzen

  • Zwiebel glasig dünsten

  • Tomaten ebenfalls mitdünsten

  • Bei hoher Hitze 5 Minuten köcheln lassen.

  • Gewürze, Kräuter und Honig dazugeben, noch einmal kräftig köcheln lassen, bei Bedarf nachwürzen.

  • Mit Gemüsefond aufgießen.

  • Das Ganze bei mittlerer Temperatur 20 Minuten einkochen lassen. Flüssigkeit soll sich um ein Drittel reduzieren. Den Topf anschließend mit dem Deckel schließen und bei niedrig-mittlerer Temperatur weitere 15 Minuten köcheln lassen.

  • Hinweis: Zu Beginn tritt das Wasser aus den Tomaten. Die Flüssigkeit sieht noch relativ klar aus. Durch die Hitze tritt der rote Farbstoff Lycopin aus den Tomaten. Der sorgt für eine schöne rötlich-orange Farbe. Sobald diese sichtbar ist, die Masse fruchtig schmeckt (sollte nicht zu dickflüssig werden. Bei Bedarf noch etwas Gemüsefond nachfüllen), den Topf von der Herdplatte nehmen.

  • Die Masse solange durch ein feinmaschiges Küchensieb in einen anderen Topf streichen, bis sie keine Flüssigkeit mehr abgibt. Die Flüssigkeit, die unten am Sieb hängen bleibt, mit einem Löffel in den Topf abstreichen.

  • Die samtig-fruchtige Tomatenflüssigkeit nun mit 3-4 El. Kokosmilch (diese vorher gut verrühren) verfeinern, kurz ziehen lassen, dann abkühlen lassen.

  • In einer Glasschüssel abgedeckt mindestens für fünf Stunden in den Kühlschrank stellen.

  • Kurz vor dem Servieren kümmern wir uns um den kleinen Patissonkürbis. Er sollte vom Durchmesser in das Glas passen. Den Deckel des Patisson aufschneiden, den Patisson mit einem Löffel aushöhlen. Mit einem scharfen Messer vier hauchdünne Ringe abschneiden.

  • Die Gläser mit dem Tomaten-Shot füllen. Jeweils einen Ring oben auf den Shot legen.

  • Dazu schmecken Cracker.

Patissonkürbis ist auch als Ufo-Kürbis bekannt. Die Früchte der Patisson schmecken besonders delikat und zart, wenn sie eine Größe von 4-5 cm haben. Diese können auch eingelegt oder in einem Auflauf verwendet werden. Die Konsistenz des kleinen Patissonfruchtfleisches erinnert ein wenig an die der Champignons.

Lässt man das Gemüse reifen, schmecken sie gefüllt und überbacken sehr lecker mit Hackfleisch, Ziegenkäse oder anderen Gemüsesorten...


Liebe Karin, vielen Dank für diese kulinarische Delikatesse. Ein besonderes Rezept, das sicherlich viele unserer Weiße Landtafel-Freunde nachkochen werden...

© Die Weiße Landtafel 2020