Für den „Lieblingskoch“ Jörg Thiele aus Werben: Essigkirschen. Von der Weißen Landtafel.


Instagram. Da treiben sich viele herum. Auch wir von der Weißen Landtafel. Bei Instagram sind wir Jörg Thiele begegnet, dem „Lieblingskoch“ aus Werben in Brandenburg (https://www.lieblings-koch.com ). Jörg teilt unsere Philosophie;)): Mit Liebe kochen ist Nahrung für die Seele!


Neulich sah man Jörg Thiele auf einer Leiter, wie er Kirschen gepflückt hat. Für Essigkirschen! Nun, wir dachten uns: Essigkirschen hören sich toll an! Nach einer kleinen Recherche wussten wir, Essigkirschen sind beliebt in der bayrischen Küche! Wir kletterten also auch auf die Leiter und waren von der ertragreichen Ernte in diesem Jahr begeistert! Uns ging es wahrscheinlich so wie dem Lieblingskoch: naschen, pflücken, naschen, pflücken... ab zum Waschen, Entsteinen und ran ans Zubereiten.

(Lieber Jörg Thiele, sollen wir Ihnen mal was verraten? Die Essigkirschen haben wir für Sie gekocht! Wir finden es nämlich toll, was Sie da alles in und um Werben auf die Beine stellen! Unsere Rezeptur allerdings, naja, ist ein Recherche-Experiment, wir haben das genommen, was in der Küche vorrätig war. Also drücken Sie bitte ein Auge zu..😘)

Zutaten für ca. 1600 ml:

2 Kilo gewaschene, stillose, entsteinte Kirschen (sollten noch fest und schon reif sein)

350 g Einmachzucker 2:1

275 ml Weißwein- Balsamico-Essig

500 ml trockenen Rotwein

1 Zimtstange

5 Nelken

Mark einer Vanilleschote

Twist-Off-Gläser


Zubereitung:

Tag 1:

Die Kirschen in einen verschließbaren Behälter geben.

Essig, Zucker, Gewürze in einen Topf geben, gut verrühren und aufkochen lassen.

Die Flüssigkeit gleichmäßig über den Kirschen verteilen, verschließen und 24 Stunden ziehen lassen.

Tag 2:

Sud von den Kirschen in einen Topf geben und auf ein Viertel einkochen lassen.

Abermals über die Kirschen geben und über Nacht ziehen lassen.

Tag 3:

Saft wieder abgießen und einkochen lassen. Die Früchte in den Sirup geben, nur noch kurz durchkochen lassen, heiß in ausgespülte Gläser füllen und verschließen.


Nun müssen wir ca. zwei Wochen warten, die Kirschen sollten nämlich noch länger durchziehen.

Wir haben uns gefragt, warum man diese Prozedur dreimal machen sollte?

Unser Ergebnis: Beim täglichen Reduzieren des Suds verfliegt der Essiggeruch.

Das 24 Stunden-Durchziehprogramm ist wichtig, damit die Zutaten des Sirups zu einem harmonischen Geschmackserlebnis werden.Und der Geschmack war schon beim Abfüllen sehr delikat-fruchtig-herzhaft...Wir sind gespannt, wie das Endergebnis ist. Die Essigkirschen sollen zum Käse, Wild, zur Leber oder auch zum Eis passen.


Lieber Jörg Thiele, danke für die Anregung. Nicken Sie unsere Rezeptur ab? Wahrscheinlich kochen Sie als Profi Ihre Essigkirschen ganz anders.... Kommen Sie doch mal zum Kosten bei uns vorbei...;)

© Die Weiße Landtafel 2020