Lockere Angelegenheit: Kirschkuchen mit Vanilleguss. Von Berit Conrad aus Petershagen.


Es ist Kirsch-Hochzeit. Wenn Sie jetzt nicht pflücken, geht es so wie mit den Felsenbirnen (siehe auch Felsenbirnenmarmelade): Amsel, Drossel, Fink und Star lassen nichts übrig.


Berit Conrad hat ihre Kirschen im Blick und sorgt gleich vor. Sie kocht die leckeren Früchte ein. Aus den frischen Schätzen kreiert sie uns einen Kirsch-Käsekuchen mit Vanilleguss. "Der Kuchen ist ohne zusätzliche Sahne oder Creme gebacken. So hat er weniger Kalorien und kann bei den heißen Sommertagen nicht zerlaufen!"


Berit ist Konditorin. Auch wenn sie ihr Gewerk zuletzt vor mehr als 25 Jahren in Falkenhagen bei Buchholz ausgeübt hat, steckt das leidenschaftliche Konditor-Gen bis heute in ihr. "In unserer Familie wurde immer gebacken. Ich habe viel von meiner Mutter gelernt!" erklärt sie. "Als ich in der ersten Klasse war, ist mein erster Kuchen entstanden. Das war ein Rührkuchen!" Seitdem haben viele Kuchen Berits Backofen verlassen und Familie und Freunde glücklich gemacht. Über die Jahre wuchs ihr Erfahrungsschatz, von Kuchen zu Kuchen entwickelte sie neue Kreationen und verbesserte Rezepturen, um ein perfektes Ergebnis zu haben. Bei einem guten Konditor gibt es keinen Stillstand.


Zutaten und Zubereitung Teig:

  • 250 g Mehl

  • 3 gestr. TL Backpulver

  • 125 g Magerquark

  • 4 EL Milch

  • 4 EL Rapsöl

  • 60g Zucker

  • 1 P. Vanillezucker

  • 1 Prise Salz

  • frisch geriebenen Muskatnuss

  • Alles zu einem Teig verkneten und in eine gefettete Springform mit 1 cm hohen Rand geben.

Zutaten Belag:

  • 1 Glas Sauerkirschen

  • 500 g Vanillejoghurt

  • Schale einer 1/2 Zitrone

  • 4 Eier

  • 1 P. Vanillezucker

Zubereitung Komplettwerk:

  • Kirschen abtropfen lassen und auf den Teig verteilen.

  • Joghurt, Zitrone, Eigelb u. Vanillezucker verrühren.

  • Eiweiß steifschlagen und vorsichtig unterheben.

  • Guss auf dem Kuchen verteilen.

  • ca. 40 Minuten bei 200° C Umluft (vorheizen) backen.

  • Nach Belieben mit Puderzucker bestreuen und Schlagsahne dazu reichen.


Berit schneidet ihren Kuchen an. Sie ist mit der Teigkonsistenz zufrieden: "Durch den Joghurt wird der Teig fluffig und locker!" sagt sie. Ihr Mann Ronny kommt von der Jagd nach Hause. Er freut sich, zusammen mit seiner Frau auf der Terrasse eine Tasse Kaffee zu trinken und den Kirschkuchen zu essen. "Ronny´s Favorit ist eigentlich mein Frankfurter Kranz!", verrät Berit. Sicherlich backt sie diesen bald für ihn. Vielleicht auch für die Weiße Landtafel. Und somit auch für Sie, liebe Leser...


(Zum Schluss haben wir noch eine persönliche Frage an Berit: Wieviel Kuchen haben Sie in ihrem Leben eigentlich schon gebacken? Wir haben ein kleines Rechenexempel gestartet: Wenn seit dem 6. Lebensjahr einmal die Woche, dann müssten es bis heute mehr als 2000 Kuchen gewesen sein...Wahrscheinlich waren es noch mehr, oder??)

© Die Weiße Landtafel 2020